Wie Sterne so golden ♥

Donnerstag, 29. September 2016

Wie Sterne so golden
Marissa Meyer
577 Seiten
Carlsen Verlag
Gebunden: 19,90€



Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?


Dieses Buch (oder besser gesagt die ganze Reihe) verbindet die Kindheit mit dem Erwachsen sein oder erwachsen werden. Die Märchen die man früher als Kind vorgelesen bekommen hat sind durch die Bücher Teil des Lebens von "heute", denn mal ganz ehrlich wer kennt nicht Rapunzel, Aschenputtel und Rotkäppchen. Diese Geschichten vereint mit einer Dystopischen Welt sind doch alles was man sich nur wünschen kann. 
Natürlich haben auch diese Bücher- wie immer- ein paar Schwachstellen. Es ist toll geschrieben, finde ich, man kann es einfach so leicht runter lesen.
Die neue Figur in dem Buch ist Cress, welche auch kurz in "Wie Monde so silbern" vorkommt. Ich finde sie ist ein toller Charakter und entsprechend "normal", obwohl sie 7 Jahre in einer Raumstation eingeschlossen war, mit nur geringfügigem Kontakt zur Außenwelt. Außerdem ist sie so ein richtiges Fangirl gegenüber (Captain) Thorne. Wow sie steht wirklich total auf ihn.
Aber nicht nur sie ist wieder dabei sondern natürlich auch Cinder, Thorne, Scarlet, Wolf, Kai (*-* jetzt Fangirle ich :D), und natürlich auch Iko, welche ich richtig hart feiere und Dr. Erland. Und die ganzen anderen Lunarischen Gefolgsleute, denen man am liebsten mal kräftig in den Hintern treten würde. 
Da es um Cress geht, welche eine Lunarierin ist, kann man nochmal Levanas Herrschaft aus einem Blickwinkel eines ihrer "Untertanen" sehen. Die restlichen waren ja alle von der Erde oder so gut wie bis auf Wolf, der aber nicht so richtig als Untertan zählen kann.
Eine Schwachstelle ist, finde ich, dass Cinder zwischendrin so gut wie gar nicht vorkommt (es geht zwar um Cress aber trotzdem ist sie einfach klasse :D). Aber das ist wirklich Kritisieren auf allerhöchstem Niveau.
Die Geschichte von Rapunzel oder Cress, ist die bis jetzt am nächsten angeknüpfende an das Märchen, würde ich sagen. Ich finde es schön, dass es sich sehr an das Original hält und nicht an die abgeschwächten Märchen für Kinder. 
Auch das Cover ist doch mega geil, oder? Das Englisch finde ich persönlich noch um einiges schöner als die Deutschen, doch auch die finde ich klasse gemacht, vorallem das mit dem Zopf in gold auf schwarzem Hintergrund. 



Mein Fazit, ist eigentlich dieses, dass jeder der das Buch (die Bücher) noch nicht gelesen hat das schleunigst tun sollte, weil die einfach zusammen eine super Mischung aus Fantasy, Science- Fiction und Märchen sind. Dazu sind die Figuren super und der Schreibstil sehr leicht ist.



Kommentare:

  1. Tagchen!
    Natürlich, ich habe nichts anderes erwartet als diese Wertung. Nur wollte ich nochmal den Dank da lassen das du mich dazu gebracht hast die Reihe weiterzuführen, auch wenn ich so viel Schoss hatte das Band 2 (usw) mir nicht mehr so gefallen werden. Was sie dann aber getan haben :D

    Liebe Grüße 😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja die Reihe ist einfach mega und ich bin froh das ich dich dazu gekriegt habe die weiter zu lesen. :)

      Löschen